Archiv der Kategorie: Lehrplan Mittelschule

«Guter Unterricht braucht Freiräume»

An den Zürcher Mittelschulen startet kommende Woche der Unterricht. Didaktikprofessor Dominik Petko spricht im Interview über einen stillen Wandel der Unterrichtskultur an den Gymnasien und die Herausforderungen der neuen Maturitätsreform.

Quelle: «Guter Unterricht braucht Freiräume»

Goethes «Faust» in Bayern keine Pflichtlektüre mehr – recht so

Bayern streicht Goethes «Faust» als Pflichtlektüre. Es gibt dennoch gute Gründe dafür, dass sich Gymnasiasten mit Klassikern beschäftigen: Erstens wollen sie es, und zweitens lernen sie, wie produktiv das Nicht-Verstehen ist.

Quelle: Goethes «Faust» in Bayern keine Pflichtlektüre mehr – recht so

Schweizer Gymnasien vor Reform: Der Projektleiter im Interview

In der Schweiz hat die erste Gymnasialreform seit fast 30 Jahren begonnen. Hunderte Experten sind involviert. Der Co-Projektleiter Daniel Siegenthaler erklärt, was Maturandinnen und Maturanden künftig können müssen, welche Inhalte wichtiger werden – und was beim Reizthema Noten passieren soll.

Quelle: Schweizer Gymnasien vor Reform: Der Projektleiter im Interview

P R O & K O N T R A: Kompetenzorientierung auch am Gymnasium?

Die Volksschulen arbeiten längst kompetenzorientiert. Im Rahmen der nun anstehenden Reform der Gymnasien wird auch die Forderung laut, die Maturitätsschulen müssten nachziehen und ihre Lehrpläne kompetenzorientiert umgestalten. Prof. Dr. Markus Wilhelm von der PH-Luzern und Yasemin Dinekli, Kantonschullehrerin in Zürich, sehen das unterschiedlich. Hier zunächst der Pro-Beitrag von Markus Wilhelm.

 

Quelle: P R O & K O N T R A: Kompetenzorientierung auch am Gymnasium? – Condorcet

Der Fall Klett oder wie ein Verlag an seinem eigenen Mut scheitert

 

Vor einigen Monaten erhielt die Präsidentin unseres Condorcet-Trägervereins und Mitglied der Redaktion Yasemin Dinekli eine Anfrage, ob sie bereit sei, in der aktuellen Kompetenzdebatte – die inzwischen auch in den Gymnasien angekommen ist – einen kritischen Gegenartikel für den «Rundgang», ein Magazin des Klett-Verlags zu verfassen. Sie nahm an und schrieb. Was darauf folgte, können Sie im folgenden Beitrag lesen.

Quelle: Der Fall Klett oder wie ein Verlag an seinem eigenen Mut scheitert. – Condorcet