Archiv der Kategorie: Geisteswissenschaften

Fremdsprachen: Weniger Wörter büffeln dank künstlicher Intelligenz?

Übersetzungstools mit künstlicher Intelligenz werden immer besser und verändern das Sprachenlernen in der Schule.

Quelle: Fremdsprachen lernen – Weniger Wörter büffeln dank künstlicher Intelligenz? – News – SRF

Auch Mozart steht für Globalisierung

Die Globalisierung ist stark unter Druck gekommen. Die Debatte konzentriert sich dabei stark auf ökonomische Aspekte und vergisst all die Bereiche, in denen Globalisierung in aller Selbstverständlichkeit weiter praktiziert wird – im Guten wie im Schlechten.

Quelle: Auch Mozart steht für Globalisierung

Stagnierende Studierendenzahlen in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Rund 47 000 Menschen sind in der Schweiz derzeit an einer Universität für ein Studium der Geistes- und Sozialwissenschaften eingeschrieben. Doch zeigt die Kurve nach unten. Fachvertretungen sind nun auf den Plan gerufen.

Quelle: Stagnierende Studierendenzahlen in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Sprechverbot: An der Uni wird wieder der bestraft, der anders denkt

Der Condorcet-Blog wurde seinerzeit gegründet, weil seine Initiatoren der Meinung waren, es werden in den Medien, in den PH’s, in der Verwaltung und in den Parteien nicht mehr alle Meinungen abgebildet oder zugelassen. Ausserdem würde sehr oft versucht, umstrittene Personen mit „Kontaktschuld“ und Etikettierung aus dem Diskurs fernzuhalten. Vier Jahre nach der Gründung unseres Bildungsblogs müssen wir feststellen, dass die Problematik der „Cancel culture“ um sich greift. Wenn verlangt wird, dass Professorinnen, die sogenannt missliebige Studien veröffentlichen, von ihrer Fakultät entlassen oder namhafte Wissenschaftler mit unpopulären Meinungen am Auftreten gehindert werden, müssen wir das klar benennen und uns dagegen wehren. Es widerspricht unseren Prinzipien einer offenen und freien Debatte. Von Anfang an suchten wir immer den Dialog mit Persönlichkeiten, die auch andere Überzeugungen haben und bemühten uns um das Prinzip „Rede und Gegenrede“. In keinem Milieu gedeiht die Einengung des Diskurses so prächtig wie an den Universitäten. Das Verrückte dabei ist: Niemand ist in Deutschland und in der Schweiz so abgesichert wie ein auf Lebenszeit berufener Hochschullehrer. Es kann ihm nichts passieren, wenn er sich querlegt oder einfach nur das macht, was er für richtig hält. Und dennoch ziehen alle sofort den Kopf ein, wenn Ärger droht. Jan Fleischhauer berichtet im Fokus von einem Fall an der Uni Erlangen.

Quelle: Die Geschichte eines Sprechverbots: An der Uni wird wieder der bestraft, der anders denkt – Condorcet

Wieviel Mitgefühl kann der Mensch aufbringen?

Krieg und Katastrophen: Von überall prasseln verstörende Bilder und Nachrichten auf uns ein. Zusehends fühlen wir uns emotional überfordert. Anleitung eines Ethikers für den richtigen Umgang damit.

Quelle: Wieviel-Mitgefühl-braucht-es-im-Ukrainekrieg

Georgi Gospodinov: «Fakten sind heilig» – das war einmal

Wir leben in wilden Zeiten. Es jagen sich die Krisen, und jede neue Krise zehrt an der Substanz des Menschlichen. Der Zukunftsglaube und der Wahrheitsbegriff sind uns abhandengekommen. Was können wir tun, um uns nicht am Zeitgeist zu vergiften?

Quelle: Georgi Gospodinov: «Fakten sind heilig» – das war einmal

«Wir müssen den Nationalfonds auflösen»

Auf Englisch publizieren und in Grossprojekten arbeiten: Solche Praktiken mache der Schweizerische Nationalfonds zum Mass aller Dinge. Die Bedürfnisse der Sozial- und Geisteswissenschaften gingen dabei unter, kritisiert der Historiker Sacha Zala – und schlägt neue Förderstrukturen vor.

Quelle: «Wir müssen den Nationalfonds auflösen» | NZZ Magazin