Archiv der Kategorie: philosophica

St. Galler Gymnasiasten werden künftig im Denken-Denken beübt

Der Nebelspalter-Journalist, Daniel Wahl berichtet über ein neues Fach in den Gymnasien des Kantons St.Gallen, das – nicht zur Freude einiger Lehrkräfte – ab August 24 eingeführt werden soll.

Quelle: St. Galler Gymnasiasten werden künftig im Denken-Denken beübt – Condorcet

Der blinde Fleck der Liberalen: Freiheit muss aus den Menschen kommen

Verantwortung statt Zwang, Freiheit vor Gleichheit: Liberalismus ist nicht nur eine politische Überzeugung, sondern eine persönliche Haltung. Aber woher soll sie kommen, wenn Staat und Erziehung auf Konformität angelegt sind?

Quelle: Der blinde Fleck der Liberalen: Freiheit muss aus den Menschen kommen

David Brooks: «New York Times»-Kolumnist über Empathie und Trump

Als Kolumnist der «New York Times» kommentiert David Brooks das politische Geschehen in seinem Land. Geradeso gern befasst er sich mit menschlichen Beziehungen und Gefühlen. Diese zu schulen, sei in unserer Gesellschaft nötiger denn je.

Quelle: David Brooks: «New York Times»-Kolumnist über Empathie und Trump

Drei ostasiatische Eremitendichter finden zur Erkenntnis der Welt als Illusion

Die Beschwörung des Lebens in einer einfachen Hütte inmitten der Natur ist ein Topos der meditativen ostasiatischen Literatur. Freilich ist der Rückzug nicht immer freiwillig, wie Bai Juyi, Kamo no Chomei und Matsuo Basho zeigen.

Quelle: Drei ostasiatische Eremitendichter finden zur Erkenntnis der Welt als Illusion

Haben Fadenwürmer ein Bewusstsein?

Was ist Bewusstsein? Vor 25 Jahren stritten sich der Neurowissenschaftler Christof Koch und der Philosoph David Chalmers über diese Frage. Koch vertrat die These, dass das Phänomen des Bewussteins auf der Basis neurophysiologischer Vorgänge erklärbar sei. Dagegen erhob der da-mals kaum bekannte Chalmers den kecken Einwand, dass der neurophysiologische Kenntnis-stand allein, und mag er noch so hoch sein, nicht erklären könne, wie Bewusstsein aus Gehirnprozessen entsteht.

Quelle: Haben Fadenwürmer ein Bewusstsein? | Journal21

Falscher und echter Alarm in der KI

Denn das grösste Risiko im Umgang mit der künstlichen Intelligenz bleibt die nicht durchschaute Unintelligenz des Menschen, vulgo: Selbstüberschätzung, selbstgratulierende Borniertheit, Inkompetenzerkennungsinkompetenz, Missions- und Machtwillen. Sie grassiert besonders ausgeprägt in KI-Kreisen.

Quelle: Falscher und echter Alarm in der KI | Journal21