Archiv der Kategorie: Latein & Altgriechisch

Heilkunst im alten Rom

Archäologen haben herausgefunden, dass viele Entdeckungen der modernen Wissenschaft lediglich eine Renaissance alten Wissens bedeuten. Bereits in der Antike existierte eine hoch entwickelte Heilkunst. Ausreichende Kenntnisse in Anatomie und Physiologie befähigten römische Ärzte, komplizierte Operationen durchzuführen. Etwa 2.000 Jahre alte Fundstücke beweisen, dass die Mediziner der Antike bereits über eine große Anzahl extrem spezialisierter Instrumente verfügten. Beim Bau von Zahnprothesen verwendeten die Dentisten des Altertums Gold und ähnliche Verarbeitungstechniken wie die modernen Labors heute. Neben Hippokrates gilt Claudius Galenus von Pergamon als bedeutendster Arzt der Antike. Der Mediziner und Philosoph wurde um 129 nach Christus in Pergamon geboren und starb 199 in Rom, wohin er als Leibarzt des Kaisers berufen worden war. Die Dokumentation „Pioniere der Medizin – Heilkunst im Alten Rom“ beleuchtet die Heilkunst der Antike und stellt einen der berühmtesten und einflussreichsten Ärzte der Medizingeschichte vor.

Es geht um mehr als um die Entlassung eines Lehrers

Markus Häni, 56 Jahre alt, Kantonsschullehrer in Wohlen (Kt. Aargau) unterrichtete 15 Jahre lang Latein und Geschichte, bevor er im Februar dieses Jahres von seiner Schulleitung freigestellt wurde. Alain Pichard unterhielt sich mit ihm. Ein Gespräch über die demokratischen Rechte von Lehrkräften im Zeitalter von Corona.

Quelle: Es geht um mehr als um die Entlassung eines Lehrers – Condorcet

Erleb-AR

Erleben Sie einen Teil des reichen Schweizer Kulturerbes hautnah. Mit der Erleb-AR App können Sie die Römersiedlungen Aventicum und Augusta Raurica in ihrem historischen Originalzustand erkunden und am Berner Bahnhofsplatz den nun nicht mehr vorhandenen Christoffelturm an seinem ursprünglichen Platz bestaunen.

Quelle: Erleb-AR

Der Fall Markus Häni – Mehr Condorcet, bitte!

Das Interview mit dem Lehrer Markus Häni hat in der Redaktion des Condorcet-Blogs Diskussionen ausgelöst. Die Aussagen von Markus Häni widersprachen der Meinung einer Mehrheit der Redaktion. Aber das Selbstverständnis unserer Autorinnen und Autoren, welche sich dem Toleranzgedanken des Aufklärers Jean-Marie de Condorcet und seiner Frau Sophie de Condorcet verpflichtet fühlen, verbietet jede Art von Zensur. Diese Entlassung ist ein Skandal, meint denn auch Condorcet-Autor Alain Pichard. Eine Demokratie müsse so etwas aushalten, und er warnt vor unabsehbaren Konsequenzen.

Quelle: Der Fall Markus Häni – Mehr Condorcet, bitte! – Condorcet