Archiv der Kategorie: Nutzen von Bildung?!

Berliner Professorin Melanie Möller über das Gendern und die Spaltung der Gesellschaft

Melanie Möller, Antike-Spezialistin an der Freien Universität, ist keine Freundin des Genderns und mag auch Triggerwarnungen nicht. Sie möchte, dass man Lesern mehr zutraut.

Quelle: Berliner Professorin Melanie Möller über das Gendern und die Spaltung der Gesellschaft

Faktenwissen und Beurteilungskompetenz – oder: Wo liegt ein Bildungsfokus?

An den Bildungsinstitutionen mit angeblich moderner Pädagogik und Didaktik gilt Faktenwissen als verzichtbar. Dieses wird – so lassen sich namhafte Stimmen vernehmen – geradezu als schädlich betrachtet. Die Hirne der Kinder und Jugendlichen dürften keinesfalls damit belastet werden. Schliesslich gehe es um Kompetenzen und Emotionen .

Quelle: Faktenwissen und Beurteilungskompetenz – oder: Wo liegt ein Bildungsfokus? – Condorcet

Sternstunde Philosophie – Roland Reichenbach – Alte Schule oder neue Bildung?

Noten und Hausaufgaben abschaffen, Handys und ChatGPT verbieten? Die Schulen kämpfen mit neuen Herausforderungen, von Integration über Bürokratie bis zum Leistungsdruck. Sind die Schulen noch zeitgemäss? Yves Bossart im Gespräch mit dem streitbaren Erziehungswissenschaftler Roland Reichenbach.Die Stadt Luzern will die Schulnoten abschaffen. Andere finden, die Hausaufgaben und das Langzeitgymnasium müssten eigentlich weg. Bildung ist wie Fussball: Alle reden mit, alle wissen es besser.Aber was hilft wirklich? Wie sieht der Schulunterricht in Pisa-Musterländern wie Finnland und Singapur aus? Wie werden Kinder auf eine dynamische Welt vorbereitet? Und was haben Platon, Humboldt und Konfuzius damit zu tun? Darüber spricht Yves Bossart mit dem renommierten Bildungsforscher Roland Reichenbach, Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Universität Zürich.

Quelle: Sternstunde Philosophie – Roland Reichenbach – Alte Schule oder neue Bildung? – Play SRF

Das Schulsystem ist heute darauf ausgerichtet, Humankapital zu bilden

Der wirtschaftliche Druck und die Globalisierung haben das Schulsystem verändert. Gerade für den Fortschritt wäre es wichtig, dass Bildung die Politik und die Demokratie vor der Logik des Marktes hochhält.

Quelle: Das Schulsystem ist heute darauf ausgerichtet, Humankapital zu bilden

KI in der Schule: mit Chat-GPT für die Matur lernen

Begegnung mit einem Maturanden, der sich Goethes «Faust» komplett von Chat-GPT erläutern liess – und an der mündlichen Prüfung die Bestnote erzielte.

Quelle: KI in der Schule: mit Chat-GPT für die Matur lernen

Sozial- und Geisteswissenschaften: Wachsende Bedeutung für den Arbeitsmarkt

In früheren Jahren bereitete der Ansturm von Studierenden auf die geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächer an den Universitäten Anlass zur Sorge. Angesichts der abnehmenden Studierendenzahlen sind diese Disziplinen auf dem Arbeitsmarkt wieder sehr gefragt.

Quelle: Sozial- und Geisteswissenschaften: Wachsende Bedeutung für den Arbeitsmarkt

Sokrates und ChatGPT – Schreiben in der postliterarischen Welt

Die Geschichte der Menschheit unterliegt Medienwechseln. Bei den alten Griechen wurde die orale Kultur durch das Schreiben abgelöst, heute wird dieses immer mehr an die Maschinen delegiert. Damit eröffnen sich neue Potenziale des Lesens – aber auch des Dialogs.

Quelle: Sokrates und ChatGPT – Schreiben in der postliterarischen Welt

Verstehen lernen – die Weisheit der Praxis

Für einmal ein positiver Bericht aus der Schullandschaft Basel-Stadt. Mario Gerwig, Autor und Mathematiklehrer am Leonard-Gymnasium hat uns einen Film mit sechs Unterrichtsbeispielen aus seiner Schule geschickt. Auffallend dabei: Direkte Instruktion wechselt mühelos zum schülerzentrierten Unterricht und wieder zurück. Und alles im Klassenverband!

Quelle: Verstehen lernen – die Weisheit der Praxis – Condorcet

Dramatische Konsequenzen: Der Niedergang der Geisteswissenschaften

Ausgerechnet in den geisteswissenschaftlichen Fächern, die kritisches Denken und Differenzierung schulen, sinken die Studentenzahlen stetig. Das dürfte für die Schweiz dramatische Konsequenzen haben.

Quelle: Dramatische Konsequenzen: Der Niedergang der Geisteswissenschaften