Archiv der Kategorie: Fremdsprachenfrage

Die Stunde der Wahrheit für das bilingue Biel

Das Grundlagenpapier der FDP, das unter anderem die Abschaffung des Frühfranzösisch verlangte, gab in der Heimatstadt unseres Condorcet-Autors Alain Pichard viel zu reden. Dabei werden Bilinguismus und das schulische Erlernen von Frühfranzösisch munter vermischt. Und die Situation in den Bieler Aussenquartieren wird völlig ausser Acht gelassen.

Quelle: Die Stunde der Wahrheit für das bilingue Biel – Condorcet

Bildungsmisere: Warum die Politik bei Fremdsprachen und Inklusion nun gegensteuern will

Die FDP fordert mit ihrem neuen Bildungspapier den Abbau von Fremdsprachen und den Rückbau der Inklusion. Damit ist die Kritik am Schulsystem in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das liegt auch an der politisch gefärbten Bildungswissenschaft, die Reformen wider besseres Wissen perpetuiert. Ein Beitrag von René Donzé, der in der NZZ erschienen ist.

Quelle: Bildungsmisere: Warum die Politik bei Fremdsprachen und Inklusion nun gegensteuern will – Condorcet

Breaking News: Frühfranzösisch wird überprüft

Nach Baselland stimmt nun auch das Kantonsparlament des Kantons Bern einer Überprüfung des Frühfranzösisch zu, allerdings in der verpflichtenden Motionsform. Diese Überprüfung wurde im Vorfeld von der Bildungsdirektion, von Bildung Bern und den linken Parteien bekämpft.

Quelle: Breaking News: Frühfranzösisch wird überprüft – Condorcet

Schweizerdeutsch in der Romandie: eine schlechte Idee – Austausch ist sinnvoller

Es ist ein Armutszeugnis, dass das Potenzial der vielsprachigen Schweiz nicht stärker genutzt wird. Das Problem beginnt bei überforderten Lehrpersonen. Zürich und Waadt beschreiten vielversprechende Wege.

Quelle: Schweizerdeutsch in der Romandie: eine schlechte Idee – Austausch ist sinnvoller

«Es ist besser, etwas gar nicht zu unterrichten, als es schlecht zu tun

Alain Pichard, der bekannteste Lehrer der Schweiz, ist einer der Autoren eines Weissbuchs, das als «Analyse eines monumentalen Irrtums» daherkommt. Im Gespräch, das Sebastian Briellmann mit unserem Condorcet-Autor geführt hat, spricht er wie immer Klartext – bringt aber auch Lösungsvorschläge.

Quelle: «Es ist besser, etwas gar nicht zu unterrichten, als es schlecht zu tun» – Condorcet

Früher Fremdsprachenunterricht • Wissenschaftliche Erkenntnisse

Die Grundlage des geltenden Sprachenkonzepts mit zwei Fremdsprachen auf der Primarstufe bildet die EDK-Sprachenstrategie aus dem Jahr 2004. Diese wurde mit folgenden Argumenten untermauert: „Frühes Lernen ist aus neuropsychologischen Gründen namentlich für den Erwerb von Sprachen besonders wichtig und profitabel: frühes Sprachenlernen ist effizienter, schafft günstige Voraussetzungen für das Erlernen weiterer Sprachen und fördert das

Quelle: Früher Fremdsprachenunterricht • Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema – Condorcet

Bildung: Reformen wie Fremdsprachen und Integration abschaffen

Carl Bossard hat Lehrerinnen und Lehrer sowie Generationen von Mittelschülern ausgebildet. Er fordert, dass Reformen der vergangenen Jahre wie der integrative Unterricht und die Fremdsprachen in der Primarschule teilweise rückgängig gemacht werden.

Quelle: Bildung: Reformen wie Fremdsprachen und Integration abschaffen