Archiv der Kategorie: Mittelschule

Gymnasium: Mitsprache der Eltern soll beschränkt werden

Schülerinnen und Schüler von gutsituierten Eltern haben in der Schule Vorteile – unabhängig von ihren Fähigkeiten. Die Erziehungs- und Bildungsforscherin Margrit Stamm plädiert für die gezielte Frühförderung: «Bei Kindern, die kein oder kaum Deutsch können, müssen wir viel rascher aktiv werden.»

Quelle: Gymnasium: Mitsprache der Eltern soll beschränkt werden

Was sich der Homo oeconomicus in unseren Schulen so alles ausdenkt


Dass Kinderärzte und Lehrpersonen sich gleichermassen mit Markt- und Steuerungsmechanismen herumschlagen, doch mit sogenannt evidenzbasierten Messverfahren die eigene Wirksamkeit ihrer Heil- und Lehrkunst untergraben, haben die Vorträge von Prof. Dr. Giovanni Maio und Prof. Dr. Jochen Krautz im Rahmen der St. Galler Vortragsreihe «PÄDIATRIE, SCHULE & GESELLSCHAFT» vom 30. Oktober zum Thema «Ökonomisierung der Kindheit – eine Herausforderung für Schule und Pädiatrie» anschaulich vor Augen geführt. Ein Erlebnis von Condorcet-Autorin Yasemin Dinekli aus dem Bereich der Schulevaluation zeigt die kafkaesken Züge, die das annehmen kann.
Quelle: Was sich der Homo oeconomicus in unseren Schulen so alles ausdenkt – Condorcet

Gymnasium – die persönliche Reife muss Bildungsziel bleiben


Bildung beruht auf der Auseinandersetzung des Individuums mit den Wissensformen, die es ihm ermöglichen, sich in der Welt zu orientieren. Die Entscheidung, die persönliche Reife als gymnasiales Bildungsziel auszuscheiden, ist zu korrigieren.

Quelle: Gymnasium – die persönliche Reife muss Bildungsziel bleiben | NZZ

Kinder lernen in der Schule keine Lernmethoden

Mit dem Übertritt in die Oberstufe hat auch für den Jüngsten unserer Familienbloggerin ein neues Kapitel begonnen. Der Rückblick auf seine sechs Jahre Primarschule zeigt – wie schon zuvor bei seiner Schwester – dass er eines nicht richtig gelernt hat. Nämlich das Lernen an und für sich.

Quelle: Kinder lernen in der Schule keine Lernmethoden