Archiv der Kategorie: Künstliche Intelligenz

Sokrates und ChatGPT – Schreiben in der postliterarischen Welt

Die Geschichte der Menschheit unterliegt Medienwechseln. Bei den alten Griechen wurde die orale Kultur durch das Schreiben abgelöst, heute wird dieses immer mehr an die Maschinen delegiert. Damit eröffnen sich neue Potenziale des Lesens – aber auch des Dialogs.

Quelle: Sokrates und ChatGPT – Schreiben in der postliterarischen Welt

Anthropics Claude 3 schlägt OpenAIs GPT-4 bei Textzusammenfassungen

Das Kontextfenster großer Sprachmodelle gibt an, wie viele Informationen ein KI-Modell auf einen Schlag verarbeiten kann. Es ist heute groß genug, um ganze Büchezusammenzufassen. Doch oft berücksichtigen die Modelle nicht alle darin enthaltenen Informationen. Eine Studie untersucht dies systematisch.

Quelle: Anthropics Claude 3 schlägt OpenAIs GPT-4 bei Textzusammenfassungen

KI-Texterkennung – FH Wedel

Wir plädieren für einen transparenten Umgang mit KI-Werkzeugen. In vielen Bereichen und Prozessen lassen sich diese Werkzeuge vorteilhaft einsetzen. Dies gilt auch in Schulen und Hochschulen. Sie sind aber nicht objektiv und anfällig für Verzerrungen. Um Transparenz zu schaffen, sollten generierte Ergebnisse als solche kenntlich und damit einer Beurteilung zugänglich gemacht werden.

Quelle: KI-Texterkennung – FH Wedel

To teach_ 

Nachdem ich einige Arbeitsblätter mit to teach_ erstellt habe, bin ich von diesem Tool noch mehr beeindruckt. Das liegt sicher daran, dass es so einfach ist, aber trotzdem viele nützliche Vorlagen hat. Auch die Übersetzung finde ich hier viel effizienter als bei MagicSchool, da die Ergebnisse direkt auf Deutsch angezeigt werden. Der direkte Export der Materialien als *h5p-Dateien macht die Integration der erstellten Materialien in ein LMS wie z.B. Moodle sehr attraktiv. Wenn Sie Multiple-Choice-Fragen erstellen, können Sie diese direkt als Excel-Vorlage speichern, um sie in Kahoot! zu importieren.

Quelle: To teach_ – Web2-Unterricht