Archiv der Kategorie: Emanzipation 2.0

Fakten oder Identitäten: Die Wissenschaften sind herausgefordert

Die Expertise hat Konjunktur: Gerade in der Krise verlangen viele nach einer wissenschaftlich begründeten Politik. Dahinter steckt ein Missverständnis. Denn Demokratien streben nicht primär nach Wissen. Und nicht alle Wissenschafter zielen zuerst auf Erkenntnis.

Quelle: Fakten oder Identitäten: Die Wissenschaften sind herausgefordert

Im Basar der Meinungen: die grassierende Manie des Überzeugtseins

Keiner kann daran gehindert werden, seine Meinung zu äussern. Daraus leitet sich freilich nicht das Recht auf die Richtigkeit dieser Meinung ab. Diese setzt das Anerkennen von Regeln und Instanzen voraus. Von einem Schiedsgericht aber wollen viele nichts mehr hören.

Quelle: Im Basar der Meinungen: die grassierende Manie des Überzeugtseins

Säkularisierung erfolgt aufgrund von Kohorten-Ersetzung

Die Gesellschaft wird nicht deshalb weniger religiös, weil Individuen im Erwachsenenalter den Glauben verlieren, sondern weil ältere, religiösere Generationen wegsterben und jüngere, weniger religiöse Generationen nachrücken. Säkularisierung ist ein Kohortenphänomen.

Quelle: Säkularisierung erfolgt aufgrund von Kohorten-Ersetzung

Studie: https://www.socialchangeswitzerland.ch/wp-content/uploads/2021/11/20211030_Stolz_Senn_DE_final_2.pdf

Wozu noch Fakten? – Wenn aus dem Uni-Seminar ein Mob wird

Eine Lehre aus den Erfahrungen der Pandemie wäre, dass wir uns mit Vorteil daran halten, dass bei aller Notwendigkeit von Hermeneutik das Faktische Vorrang vor dem kulturell Konstruierten hat. Doch die postmoderne Blase will nicht platzen, im Gegenteil: Sie bläht sich auf.

Quelle: Wozu noch Fakten? – Wenn aus dem Uni-Seminar ein Mob wird